Beteiligungsverfahren Regionalplan

Gestern konnte im Gemeinderat auf Antrag der Offenen Grünen Liste der Beschluss herbeigeführt werden, dass die Gemeinde Langenargen eine Stellungnahme beim Beteiligungsverfahren zum Regionalplan abgibt:
„Zur Änderung des Regionalplanentwurfs wird angeregt, das Gebiet des ehemaligen Bundeswehrareals im Bereich Schwedi, das sich auf dem Gebiet der Gemarkung der Gemeinde Eriskirch befindet, in die Grünzäsur zu integrieren.“.
Der Originaltext, sowie die Begründung findet Ihr unten.


Wer das unterstützen möchte, kann ein Schreiben so wie unten aufgezeigt per mail (info@rvbo.de) oder per Post bis spätestens diesen Freitag, den 25. Oktober an den Regionalverband senden:
Weitere Informationen findet Ihr unter: www.rvbo.de


Hier nun das Schreiben:
An den

Regionalverband Bodensee-Oberschwaben

Hirschgraben 2

88214 Ravensburg


Langenargen, den 22.10.2019

Betreff: Einwendung im Zuge des Beteiligungsverfahres zum Entwurf des Regionalplans Bodensee – Oberschwaben (Öffentlichkeitsbeteiligung)

Sehr geehrte Damen und Herren,
Zur Änderung des Regionalplanentwurfs wird angeregt, das Gebiet des ehemaligen Bundeswehrareals im Bereich Schwedi, das sich auf dem Gebiet der Gemarkung der Gemeinde Eriskirch befindet, in die Grünzäsur zu integrieren.
Begründung:Es handelt sich hier um einen landschaftlich sehr bedeutsamen und empfindlichen Bereich des engeren Bodenseeufers. Eine weitere Bebauung würde den Zielen des LEP von 2002 widersprechen, in dem festgelegt wird, dass die engere Uferzone von weiterer Bebauung und Verdichtung freizuhalten ist (PS 6.2.4). Deshalb sollte dringend sichergestellt werden, dass in diesem Gebiet keine über den jetzigen Bestand hinausgehende Bebauung stattfindet.

Mit freundlichen Grüßen

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel